Landwirtschaftliche Berufs- und Fachschule - Anzeige der Führung

Allgemeine Information

Eine Privatschule zu führen ist berechtigt,
  1. jeder österreichische Staatsangehörige oder Staatsangehörige eines Vertragsstaates des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum, der voll handlungsfähig und in sittlicher Hinsicht verlässlich ist sowie die zur Führung einer Privatschule erforderliche Zuverlässigkeit besitzt;
  2. jede Gebietskörperschaft, jede gesetzlich anerkannte Kirche oder Religionsgemeinschaft und jede sonstige Gebietskörperschaft des öffentlichen Rechts;
  3. jede sonstige juristische Person, deren vertretungsbefugte Organe die Voraussetzungen nach lit. a erfüllen.
Die finanzielle, personelle und räumliche Vorsorge für die Führung der Schule ist Aufgabe des Schulerhalters.


Die beabsichtigte Führung einer privaten landwirtschaftlichen Berufs- oder Fachschule ist der Schulbehörde anzuzeigen. Wird die Führung nicht untersagt, so kann sie eröffnet werden.

Voraussetzungen

  • Der Schulerhalter hat nachzuweisen, dass er über Schulräume verfügt, die baulich und einrichtungsmäßig dem Zweck und der Organisation der Privatschule sowie den Grundsätzen der Pädagogik und der Schulhygiene entsprechen. Ferner hat er nachzuweisen, dass die Privatschule die zur Durchführung des Lehrplanes notwendigen Lehrmittel und sonstigen Ausstattungen und Einrichtungen aufweist.
  • Die verantwortlichen Personen müssen voll handlungsfähig, in sittlicher Hinsicht verlässlich sein sowie die zur Führung einer Privatschule erforderlichen Zuverlässigkeit besitzen.
  • Für die pädagogische und administrative Leitung ist ein Leiter zu bestellen (österr. Staatsbürger, Eignung zum Lehrer, Lehrbefähigung für die betreffende oder eine verwandte Schulart).

Fristen

§ 102 K-LSchG

Zuständige Stelle

Das Amt der Kärntner Landesregierung (Abteilung 10 – Land- und Forstwirtschaft)

Detailinformation

Verfahrensablauf:
Die Anzeige hat schriftlich unter Nachweis der Erfüllung der Voraussetzungen, insbesondere über die Verlässlichkeit der handelnden Personen und über das Vorhandensein geeigneter Schulräume und Lehrmittel, zu erfolgen.

Erforderliche Unterlagen:
Nachweise über das Vorhandensein der räumlichen Kapazitäten und Lehrmittel. Nachweis über die Qualifikation der Schulleitung.

Kosten:
Keine

Rechtsgrundlage:
Kärntner landwirtschaftliches Schulgesetz 1993 – K-LSchG idgF

Zum Formular

Formloser Antrag
Zum Seitenanfang top