Aufbewahrung einer Leiche außerhalb einer Leichenhalle - Bewilligung

Allgemeine Information

Die Leiche ist in einer Leichenhalle aufzubahren. Außerhalb einer Leichenhalle darf eine Leiche nur mit Bewilligung des Bürgermeisters aufgebahrt werden.

Voraussetzungen

Die Bewilligung ist zu erteilen, wenn
  • in der Gemeinde keine Leichenhalle vorhanden ist und der beabsichtigten Aufbahrung keine sanitäre Bedenken entgegenstehen.
Bestehen keine sanitären Bedenken, darf die Bewilligung auch dann erteilt werden, wenn Hausaufbahrungen ortsüblich sind. Die Voraussetzungen für die Bewilligung sind durch die im Hinblick auf sanitäre Interessen nötigen Auflagen sicherzustellen.

Zuständige Stelle

Detailinformation

Verfahrensablauf:
Die Antragstellung kann mündlich, schriftlich oder fernschriftlich bzw. teilweise auch elektronisch erfolgen. Nach der Antragstellung erfolgt eine Prüfung der Voraussetzungen durch den Bürgermeister und den Amtsarzt. Insbesondere erfolgt eine Besichtigung der Örtlichkeit.

Kosten:
Für die schriftliche Antragstellung 13,20 Euro als feste Gebühr nach dem Gebührengesetz 1957 und eine Gemeindeverwaltungsabgabe in Höhe von 52,30 Euro für die Bewilligung.

Rechtsgrundlage:
§ 15 des Kärntner Bestattungsgesetzes, LGBl.Nr. 61/1971, idgF LGBl.Nr. 50/2008
Zum Seitenanfang top