Bergsteigerschule, Schluchtentourenschule - Bewilligung

Allgemeine Information

Bergsteigerschulen sind Einrichtungen zur entgeltlichen Unterweisung in den für die selbständige Durchführung von Bergtouren erforderlichen Fertigkeiten und Kenntnissen, insbesondere durch das Abhalten von Kletterkursen, Eiskursen, Kursen für hochalpine Schitouren und ähnlichem.

In Bergsteigerschulen darf auch die entgeltliche Unterweisung in den für die selbständige Durchführung von Schluchtentouren erforderlichen Fertigkeiten und Kenntnissen erfolgen. Diesfalls darf auch die Bezeichnung "Schluchtentourenschule" alleine oder als Zusatz verwendet werden.

Voraussetzungen

Die Bewilligung zur Führung einer Bergsteigerschule (Schluchtentourenschule) ist zu erteilen, wenn der Antragsteller folgende persönliche Voraussetzungen erfüllt:
  1. die zur Erteilung des Unterrichtes unumgänglich notwendigen Kenntnisse der deutschen Sprache;
  2. ein Alter von mindestens 24 Jahren;
  3. Inhaber der Genehmigung zur Ausübung der Tätigkeit als Berg- und Schiführer – im Falle der Erteilung des Unterrichts in den für die selbständige Durchführung von Schluchtentouren erforderlichen Fertigkeiten und Kenntnissen und/oder als Schluchtenführer – und Nachweise einer mindestens dreijährigen praktischen Ausübung dieser Tätigkeit.

Fristen

Es sind keine besonderen Fristen zu beachten

Zuständige Stelle

Detailinformation

Kärntner Berg- und Schiführergesetz, K-BSFG, LGBl. Nr. 25/1998, zuletzt geändert durch LGBL Nr. 85/2013, §§ 34-40.

Kosten:

Gemäß § 14 TP 2 und 5 und 6 des Gebührengesetzes, BGBl. Nr. 70/2013 i.d.g.F. sind für das Ansuchen um Erteilung einer Befugnis oder die Anerkennung einer Befähigung oder sonstigen gesetzlichen Voraussetzung zur Ausübung einer Erwerbstätigkeit € 47,30 zu entrichten. Die Kosten für die Erteilung einer Befugnis oder Anerkennung einer Befähigung oder sonstigen gesetzlichen Voraussetzung zur Ausübung einer Erwerbstätigkeit betragen € 83,60. Für Beilagen, das sind Schriften und Druckwerke aller Art, wenn sie einer gebührenpflichtigen Eingabe (einem Protokolle) beigelegt werden, sind für jeden Bogen Gebühren von € 3,90, jedoch nicht mehr als € 21,80 je Beilage zu entrichten.

Gemäß Landesverwaltungsabgabenverordnung, LGBl. Nr. 78/2013 i.d.g.F. TP XVI.4 betragen die Kosten für die Genehmigung zur Führung einer Bergsteigerschule oder Schluchtentourenschule € 437,90.


Rechtsgrundlage(n):

Kärntner Berg- und Schiführergesetz, K-BSFG, LGBl. Nr. 25/1998, zuletzt geändert durch LGBL Nr. 85/2013, §§ 34-40.

Gebührengesetz, BGBl. Nr. 267/1957, zuletzt geändert durch BGBl. Nr. 105/2015, § 14 TP 2, 5, 6.

Landesverwaltungsabgabenverordnung, LGBl. Nr. 78/2013, zuletzt geändert durch LGBl. Nr. 49/2014, TP XVI.4.

Zum Formular

Ansuchen um Erteilung der Bewilligung zur Führung einer Bergsteigerschule/Schluchtentourenschule sind schriftlich unter Anschluss der zum Nachweis der Erfüllung der persönlichen Voraussetzung erforderlichen Belege zu stellen:
  • GEBURTSURKUNDE (Mindestalter 24 Jahre)
  • STAATSBÜRGERSCHAFTSNACHWEIS
  • STRAFREGISTERBESCHEINIGUNG (nicht älter als 3 Monate)
  • ÄRZTLICHES ZEUGNIS (nicht älter als 3 Monate)
  • MEDLDEZETTEL (nicht älter als 3 Monate)
  • NACHWEIS DER GENEHMIGUNG ZUR AUSÜBUNG DER TÄTIGKEIT ALS BERG- u. SCHIFÜHRER
  • NACHWEIS EINER DREIJÄHRIGEN PRAKISCHEN AUSÜBUNG DIESER TÄTIGKEIT
  • VERSICHERUNGSNACHWEIS (Bergführer und Schiführer: 8 MIO)
Zum Seitenanfang top