Höhlenführer

Allgemeine Information

Antrag zur Höhlenführerprüfung, bestimmte Voraussetzungen, allf. Zulassung zur Prüfung mit Bescheid, positive Ablegung der Prüfung (Kurs und Prüfung finden nur in Oberösterreich statt, Antrag auf Anerkennung als Höhlenführer, allf. Bescheid zur Anerkennung als Höhlenführer

Voraussetzungen

  1. Schriftlicher Antrag auf Zulassung zur Höhlenführerprüfung
  2. Zulassung zur Prüfung mit Bescheid, wenn Person eigenberechtigt und verlässlich ist (Strafregisterauszug nicht älter als 3 Monate), die erforderliche körperliche Eignung aufweist (ärztliches Zeugnis nicht älter als 3 Monate) und Geburtsurkunde und Staatsbürgerschaftsnachweis vorlegt; alle Dokumente im Original vorlegen, diese werden von der Behörde wieder retourniert
  3. Anmeldung zum Höhlenführer-Vorbereitungskurs durch den Interessenten selbst - direkt beim Verband Österreichischer Höhlenforscher
  4. Durch die positive Absolvierung der Prüfung erlangt man die fachliche Eignung für die Tätigkeit als Höhlenführer und umfasst Karst- und Höhlenkunde, Naturschutz und Höhlenrecht, Höhlenbefahrungstechnik und Handhabung der Befahrungsgeräte, Orientierung im Gelände, Gebrauch von Kompass, Karten und Höhlenplänen, Kenntnisse über die bedeutendsten Höhlen Österreichs, besonders der Schauhöhlen, Erste Hilfe unter besonderer Berücksichtigung von Unfällen in Höhlen und den Grundsätzen der Höhlenrettungstechnik;
  5. Schriftlicher Antrag auf Anerkennung als Höhlenführer
  6. Anerkennung als Höhlenführer mit Bescheid, wenn die Höhlenführerprüfung positiv absolviert wurde (Zeugnis), die Person verlässlich ist (Strafregisterauszug nicht älter als 3 Monate), und die erforderliche körperliche Eignung besitzt(ärztliches Zeugnis nicht älter als 3 Monate)
  7. Anerkennung zum Höhlenführer ist mit Bescheid zu widerrufen, wenn Verlässlichkeit oder körperliche Eignung nicht mehr gegeben sind

Fristen

  1. Höhlenführerkurse und -prüfungen finden nur ca. alle 3 Jahre in Oberösterreich statt
  2. Kurs- und Prüfungstermine werden - nach Mitteilung durch den zuständigen Verband - von der Behörde in der Kärntner Landeszeitung kundgemacht
  3. Antrag auf Zulassung zur Höhlenführerprüfung ist rechtzeitig bei der Behörde einzubringen
  4. Die Behörde hat, ohne unnötigen Aufschub, den Prüfungs-Zulassungsbescheid zu erlassen (abhängig vom Zeitpunkt der Mitteilung des Kurs- und Prüfungstermins sowie des Einlangens des Antrages)
  5. Nach Vorlage des entsprechenden Antrages samt positivem Prüfungszeugnis hat die Behörde, ohne unnötigen Aufschub, den Bescheid zur Anerkennung als Höhlenführer zu erlassen

Detailinformation

  1. Anmeldung zum Kurs erfolgt durch den Antragsteller selbst (Kurs nur in Oberösterreich) - Kurse und Prüfungen finden nur ca alle 3 Jahre statt
  2. Wenn der Antragsteller nicht vom Land Kärnten sondern von einem anderen Bundesland mit Bescheid zur Prüfung zugelassen wurde, dann kann dieser (nach positiver Absolvierung des Kurses) den Antrag auf Anerkennung zum Höhlenführer auch in Kärnten stellen (bei Vorliegen aller Voraussetzungen würde pos. Bescheid erfolgen)
  3. Zur Verlässlichkeit: hier ist anhand allfälliger, noch nicht verjährter Vorstrafen (Register) zu prüfen, ob Delikte vorliegen, die mit der Tätigkeit als Höhlenführer nicht vereinbar sind. Ein Höhlenführer hat u.a. mit Menschen und deren Sicherheit zu tun und hat allfällig auch mit der Verwahrung und Beaufsichtigung von Ausrüstungs- und sonstigen persönlichen Gegenständen zu tun. Z.Bsp. wäre eine Person dann nicht als verlässlich anzusehen, wenn u.a. Delikte im Bereich der persönlichen Sicherheit, der Gesundheit von Menschen oder des Vermögens (Sachen, Geld…) vorliegen würden (Aufzählung nicht abschließend).
  4. Zur erforderlichen körperlichen Eignung: damit sind Krankheiten und körperliche Beeinträchtigungen gemeint, die einen Höhlenführer einerseits in seiner Bewegungsfreiheit einschränken und andererseits ansteckend sind (jedenfalls ist wiederum spezifisch auf die Höhlenführertätigkeit abzustellen)
Kosten:
  1. Antrag und Bescheid "Zulassung zur Höhlenführerprüfung": ca. € 29,00.-
  2. Antrag und Bescheid "Anerkennung als Höhlenführer": ca. € 65,00.-
Rechtsgrundlage(n):

Kärntner Naturschutzgesetz 2002 - K-NSG 2002, LGBl Nr. 79/2002 (WV), zuletzt geändert durch LGBl Nr. 85/2013, §§ 40 und 41

Zum Formular

Kein Formular erforderlich; unter diesem Link sind alle notwendigen Informationen vorhanden.
Zum Seitenanfang top