Pflanzenschutzmittel, beruflicher Verwender

Allgemeine Information

Die Verwendung von Pflanzenschutzmitteln ist im Kärntner Landes-Pflanzenschutzmittelgesetz geregelt. Demnach dürfen registrierungspflichtige Pflanzenschutzmittel nur gegen Nachweis entsprechender fachlicher Kenntnisse erworben, gelagert und verwendet werden.

Voraussetzungen

Bei erstmaliger Antragstellung:
  • Nachweis der erforderlichen fachlichen Kenntnisse und Fertigkeiten
  • Verlässlichkeit

Bei Verlängerung:
  • nachweisliche Teilnahme an Fortbildungskursen im Gesamtausmaß von mindestens fünf Stunden innerhalb von längstens zwei Jahren vor der Antragstellung
  • Verlässlichkeit

Fristen

Die Ausbildungsbescheinigung wird befristet auf die Dauer von sechs Jahren erteilt. Für die Verlängerung um weitere sechs Jahre ist die Teilnahme an Fortbildungskursen im Gesamtausmaß von mind. 5 Stunden innerhalb von 2 Jahren vor Antragstellung nachzuweisen.

Zuständige Stelle

Detailinformation

Kosten:
  • € 49,65 (Bundesgebühr: 2 x € 14,30, Landesverwaltungsabgabe: € 21,05)
  • € 3,90 je allfälliger Beilage (Ausbildungsnachweis, Kopie amtlicher Lichtbildausweis etc.)
Rechtsgrundlagen:
Kärntner Landes-Pflanzenschutzmittelgesetz – K-LPG, LGBl. Nr. 31/1991, zuletzt geändert durch das Gesetz LGBl. Nr. 17/2014;
Kärntner Ausbildungs- und Bescheinigungsverordnung – K-ABV, LGBl. Nr. 43/2014)

Zum Formular

Zum Seitenanfang top