Campingplatz, Errichtung - Bewilligung

Allgemeine Information

In Kärnten dürfen Campingplätze, die für die Aufnahme von mehr als zehn Campinggästen bestimmt sind, gemäß § 1 des Campingplatzgesetzes nur mit Bewilligung der Bezirksverwaltungsbehörde errichtet und nur mit ihrer Bewilligung benützt werden.

Voraussetzungen

Die Bewilligung zur Errichtung des Campingplatzes darf nur erteilt werden, wenn das als Campingplatz in Aussicht genommene Grundstück nach seiner Lage und nach seiner Beschaffenheit für einen größeren Personenkreis als Lagerplatz geeignet ist und wenn die erforderlichen Einrichtungen gemäß §§ 4 und 5 Campingplatzgesetz vorgesehen sind.

Zuständige Stelle

Behörde erster Instanz ist die Bezirksverwaltungsbehörde

Detailinformation


Belege:
Der Bewerber hat dem Ansuchen um Bewilligung zur Errichtung eines Campingplatzes einen Lageplan im Maßstab 1:500, aus dem die Grenzen des Campingplatzes und die Lage der erforderlichen Einrichtungen ersichtlich sein müssen, in zweifacher Ausfertigung sowie den Nachweis seines Eigentumsrechtes an dem als Campingplatz in Aussicht genommenen Grundstück anzuschließen. Ist der Bewerber nicht selbst Eigentümer, ist die Zustimmung des Eigentümers nachzuweisen.

Kosten:
§§ 59 Abs 1, 74 bis 78 des Allgemeinen Verwaltungsverfahrensgesetzes 1991
Landesverwaltungsabgabenverordnung 2006
Landeskommissionsgebührenverordnung 1994
Zum Seitenanfang top